Usability, oder die Zugänglichkeit einer Webseite

Usability ist der Maßstab einer Webseite, die die Zugänglichkeit beschreibt.

Glossartext: Usability.

Die Verweildauer und damit auch der Erfolg einer Webseite hängt wesentlich von deren Usability, also Benutzbarkeit, ab. Finden Anwender nicht binnen weniger Sekunden was sie suchen, surfen sie auf zur nächsten Webseite, das Internet ist groß genug.

Um die Usability zu steigern, kommt es auf ein gelungenes Webdesign an. Die Homepage sollte dabei lieber ein wenig konservativer gestaltet werden. Auch Anwender sind Gewohnheitsmenschen die avantgardistische Features bestenfalls irritiert zur Kenntnis nehmen und schlimmstenfalls das Weite suchen.

Zum bewährten Design zählen beispielsweise horizontale Navigationsleisten zu Seitenbeginn oder Steuerelemente auf der linken Bildschirmseite. Bei einem traditionellen Webdesign findet sich links oben ein Logo, das stets auf die Startseite verweist. Diese Konventionen mögen langweilig klingen, haben sich aber eingebürgert und erleichtern Webnutzern die Orientierung auf einer unbekannten Webseite.

Neben einem übersichtlichen Layout können auch so genannte Cookie Trails zur Usability beitragen. Die Navigationspfade zeigen an, auf welchem Teil der Homepage sich ein Nutzer befindet. Zu einem nutzerfreundlichen Webdesign gehören auch stimmige Farben. Grelle Töne schränken die Usability unnötig ein. Nicht zu vernachlässigen ist auch das Anzeigegerät der anvisierten Zielgruppe. Eine auf riesige Monitore und Mauseingaben optimierte Usability schränkt Anwender mit mobilen Endgeräten unnötig ein.

Endgültige Sicherheit über die tatsächliche Usability eines Webauftritts können aber nur Tests mich echten Webnutzern bringen. Hierfür gibt es verschiedene Ansätze. Ernsthafte Forscher zeichnen so etwa Augenbewegungen und Mausaktionen der Probanten auf. Preisgünstiger ist es, die Probenutzer zum lauten Denken zu animieren. Spontane Gedanken und Gefühlregungen lassen sich für eine spätere Analyse aufnehmen und geben oft wertvolle Hinweise auf Verbesserungspotentiale.

Webdesign-Glasklar © 2012-2014 by Holger Wark