Eine Domain gibt dem Computer einen Namen

Die Domain ist ein Namespace, der in Zusammenwirkung mit dem Hostnamen einen Computer im WWW identifiziert.

Glossartext: Domain.

Wie ein jeder Mensch in Deutschland über seinen Namen und seine Anschrift beziehungsweise Adresse eindeutig identifiziert werden kann, so kann auch im Internet eine jeder Computer über die sogenannte Domain identifiziert werden. Die Domain ist dabei nichts anderes als ein Namensraum, welcher wiederum zur Objektidentifizierung in der Informatik mittels eines Kontext von Namen mit Punktnotation dient. Mit einer Domain kann auch eine URL, also die Identifikation und Lokalisation von Ressourcen in Netzwerken, bezeichnet werden, sodass nicht selten die URL als Internetadresse bezeichnet wird.

Der Aufbau einer Domain beginnt mit dem 3rd-level-label, gefolgt vom 2nd-level-label und anschließend der Top Level Domain. Abgeschlossen wird die Domain dann mit dem Null-Label. Erst die gesamte Nutzung der Labels der verschiedenen Ebenen ergibt den vollständigen Domain-Namen, welcher als Fully Qualified Domain Name bezeichnet und mit FQDN abgekürzt wird.

Unter der Bezeichnung 3rd-level-Domain findet sich dann die Namensgebung der Domain vor der ersten Punktnotation wieder. Im Falle vieler Internetseiten ist dies die Abkürzung www, welche aber keine spezielle Bedeutung besitzt, sondern sich einfach nur als übliche Nutzung in der 3rd-level-Domain durchgesetzt hat. Klassische andere Bezeichnungen sind beispielsweise mail vor der ersten Punktnotation, wobei hier dann der Mailserver für eine Domain bezeichnet wird. Mit Veränderung der 3rd-level-Domain werden auch gerne Subdomains erstellt, mit deren Hilfe dann eine logische und übersichtliche Gliederung eines Webauftritts realisiert werden.

Das 2nd-level-label ist die zentrale Bezeichnung der Domain. Bei Webauftritten bekannter Marken wie beispielsweise Nike oder Microsoft wird hier der Firmen- beziehungsweise Markenname als 2nd-level-label eingerichtet.

Die sogenannte Top Level Domain wird gerne auch als Landesabgrenzung gesehen. Am bekanntesten ist weltweit natürlich die Top Level Domain "com", während hier in Deutschland "de" und in beispielweise Frankreich "fr" genutzt wird.

Prinzipiell folgt nun nach einer weiteren Punkt-Notation noch das Null-Label. Da es aber ohnehin eine leere Zeichenkette ist, wird auf die letzte Punkt-Notation nach der Top Level Domain in der Regel verzichtet.

Webdesign-Glasklar © 2012-2014 by Holger Wark