Webseiten Content für den Webbdesucher

Intersannter Content gibt einer Webseite den gewissen Mehrwert.

Glossartext: Content.

Wortwörtlich übersetzt heißt das Wort „Content“ „Inhalt“ oder „Fassungsvermögen“. In Bezug auf Internetseiten versteht man darunter meist alle Inhalte, die auf einer Webseite dargestellt werden. Hierzu zählen neben Artikeln vor allem Bilder, Videos, Links und weitere Dateien.

Der Content einer Internetseite ist relevant für die Auffindbarkeit im Netz, so wie für das Erlösmodell der Webseite. Generell kann zwischen drei Formen von Content unterschieden werden.

Zum einen Open Content, der ohne Zusatzkosten von jedem Surfer aufgerufen werden kann, und oft mit Werbung finanziert wird. Dieser kann entweder von den Webseiten Betreibern selbst, oder von den Nutzern der Seite zur Verfügung gestellt werden. Wenn die Besucher der Seite die Inhalte ganz oder zum Teil selbst mitgestalten, dann spricht man von User Generated Content. Ein Begriff der häufig im Zusammenhang mit dem Schlagwort Web 2.0 in Erscheinung tritt.

Paid Content ist gerade für kommerzielle betreibe von Webseiten das Erlösmodell für digitale Inhalte. Nutzer die diese Online-Inhalte nutzen wollen, müssen eine bestimmte Gebühr bezahlen. Ein gängiges Modell vieler Paid Content Seiten ist, das Basisfunktionen kostenfrei angeboten werden, aber alle Zusatzfunktionen extra bezahlt werden müssen.

Größere Unternehmen engagieren eigene Content-Manager, die in einer Funktion als Online-Redakteur, die professionelle Gestaltung und Verwaltung des Contents verantworten. Hierzu zählen meist das redaktionelle Erstellen von Artikeln sowie die zielstrebige Ausrichtung des Contents auf spezielle Schlüsselbegriffe (Keywords), mit denen das Unternehmen im world wide web gefunden werden möchte. Ein wichtiges Programm für diese Arbeit ist ein Content Management System, kurz CMS, mit denen Seiteninhalte ohne Programmierkenntnisse gestaltet werden können.

Webdesign-Glasklar © 2012-2014 by Holger Wark